Die Inhalte des IBV Abiturs

Internationale Betriebs- und Volkswirtschaftslehre (IBV) ist die Vernetzung von betriebswirtschaftlichen Grundlagen wie der Kostenrechnung, der Investition und der Finanzierung verbunden mit dem Verständnis für die Internationalisierung von Unternehmen und für globale wirtschaftspolitische Zusammenhänge.

So ist das IBV Abitur in drei große Teile aufgeteilt, die alle ca. ein Drittel des IBV Abiturs ausmachen:

Teil 1

Dieser beschäftigt sich zunächst mit der Internationalisierung & der Compliance von Unternehmen (ca. 5 % des IBV Abiturs). Anschließend werden die Themenbereiche Bewertung, Ergebnisverwendung, Finanzierung und Investition abgeprüft (ca. 35 % des IBV Abiturs).  

Teil 2

Hier ist die erste Herausforderung die Vollkostenrechnung. Dabei ist häufig die Aufgabe, den Angebotspreis / Gewinn zu berechnen sowie die Kostenträgerzeitrechnung, um die Vorkalkulation den tatsächlichen Werten gegenüberzustellen (ca. 11 % des IBV-Abiturs). In der darauffolgenden Teilkostenrechnung gilt es oft den Break-Even-Point sowie das optimale Produktionsprogramm zu ermitteln (ca. 15 % des IBV-Abiturs).

Teil 3

In diesem Teil erfolgt die volkswirtschaftliche Analyse mit dem Marktmodell. Fast immer ist ein Staatseingriff wie z.B. der Mindestpreis zu analysieren und die Wohlfahrtsveränderung zu bewerten (ca. 16 %). Abschließend widmet sich das IBV Abitur wirtschafspolitischen, aktuellen Fragestellungen. Diese gilt es mit Wirkungsketten zu beschreiben oder basierend auf einer Karikatur zu analysieren (ca. 18 % des IBV Abiturs).

Vorbereitung und Nachhilfe

Auf diesem Aufbau basieren auch die Videos auf ibv-abitur.de, die dir zunächst alle Themenbereiche anhand von Übungsaufgaben wiederholen und anschließend kannst du die Original-Abituraufgaben Schritt für Schritt nachvollziehen. Anders als bei privater Nachhilfe kannst du die Videos so oft anschauen wie du willst und pausieren oder vorspulen wann du willst. Viel Spaß dabei!